Donnerstag, 14 Juni 2018 19:50

Sommerakademie - Globales Lernen

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

9. Interkulturelles Fußballturnier

Einladung zur Weiterbildung für BPOC* Referent_innen des

Globalen Lernens in die Diaspora-Sommerakademie

21.07.2018 | 9:30-14:00 Uhr, Schiller-Bibliothek, Müllerstraße 149, 13353 Berlin-Wedding

 

Programm der Diaspora-Sommer-Akademie des Globalen Lernens:

 

Da wir die Räume um 14 Uhr verlassen müssen, fangen wir pünktlich an! Bitte seien Sie pünktlich um 09.30 anwesend!

09.30 – 9.45  Uhr        Begrüßung und Vorstellung des Programms und der Methoden

09.45 – 10.30 Uhr       Kennenlernen und Bedarfsermittlung

10.30 – 11.15 Uhr       Input-Referate:

 

Input 1: Bildung für nachhaltige Entwicklung an Schulen und ihre Relevanz für die Gesellschaft

Murat Akan, Promotor für Globales Lernen bei EPIZ

 

Input 2: Besondere Rolle von Referent_innen mit Migrationserfahrung als Multiplikator_innen des Globalen Lernens und der Antidiskriminierungsarbeit

Saraya Gomis, Antidiskriminierungsbeauftragte des Berliner Senats

 

Input 3: Welche Eindrücke von Ländern des Südens wollen wir vermitteln? Wie können wir dabei die Reproduktion von Klischees und Stereotypen vermeiden und Vorurteile abbauen?

Prof. Dr. Dr. Mabe, Philosoph und Politologe (angefragt)

 

Input 4: Was soll sich ändern, um die Teilnahme und den Einfluss von Angehörigen der Diasporen des Südens im Globalen Lernen zu erhöhen?

Lawrence Oduro-Sarpong, Living Diversity Consulting(Training, Coaching, Mediation)

11.15 – 11.30                      Kaffeepause

11.30 – 12.15                      Plenumsdiskussion über die Inputs

12.15 – 12.30                      Kaffeepause

12.30 – 13.30                      Workshops

-        Umgang mit Problemen, die an Schulen auftreten, mit persönlichen oder kollektiven Vorurteilen, Verallgemeinerungen und Vorbehalten gegenüber einer kritischen Beleuchtung und eines Perspektivenwechsels

-        Rolle und Bedeutung von Multiplikator_innen mit Migrationserfahrung bei der Erreichung des notwendigen Perspektivenwechsels in der Betrachtung globaler Zusammenhänge und zur Verdeutlichung der Relevanz der konkreten Umsetzung der SDGs bis 2030.

-        Erarbeitung von Handlungsoptionen um die Teilnahme und den Einfluss von Angehörigen der Diasporen des Südens im globalen Lernen zu erhöhen

13.30 – 14.00                      Ergebnisvorstellung der Arbeitsgruppen und Abschluss

 

Download des detaillierten Programms

Anmeldung Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 030 / 91515416

die Teilnahme ist kostenfrei.

Gelesen 214 mal Letzte Änderung am Dienstag, 10 Juli 2018 11:22
NARUD

NARUD e.V. steht für Network for African Rural and Urban Development und ist seit 2005 tätig. Wesentliche Schwerpunkte der Arbeit sind Entwicklungspolitik und Entwicklungszusammenarbeit. Der Verein ist in der entwicklungspolitischen Landschaft gut vernetzt, so ist NARUD e.V. Mitglied des Berliner Entwicklungspolitischem Ratschlags, ist im Vorstand vom moveGlobal und Mitlgied im Netzwerk Globales Lernen von EPIZ. Weiterhin arbeitet der Verein mit vielen unterschiedlichen Initiativen, wie Bengo, GIZ, CIM auf nationaler oder mit der „Association pour le development durable du Cameroun“ (ADDC) auf internationaler Ebene zusammen.

Mehr in dieser Kategorie: « Auf dem Weg zu 2030

logo-grey

NARUD e. V. engagiert sich seit 2005 in der Völkerverständigung durch Integration von ZuwanderInnen, insbesondere von Minoritäten in Deutschland, sowie in der Entwicklungszusammenarbeit.

Kontakt Adresse

  • Brüsseler Straße 36, 13353 Berlin
  • +49 (0) 30 - 91 51 54 16
  • info@narud.org
  • NARUD e.V.
  • Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Vereinsspende

Unterstützen Sie unsere Arbeit. Die Spenden werden grundsätzlich nur für soziale Projekte genutzt.